Eine junge Frau mit Pferdeschwanz und geschlossenen Auge im Profil. In der Hand hält sie eine Tasse Tee.

Wie lange dauert eine Erkältung mit Husten?

Erkältung | Hustenarten | Symptome

Kein Zweifel: Eine Erkältung zu haben, ist alles andere als spaßig. Tatsächlich ist es manchmal kaum zu glauben, dass etwas vermeintlich Harmloses, wie eine Erkältung, so unerträglich unangenehm und nervig sein kann.

Wenn Du eine Erkältung hast und im Bett liegst, Deine Nase läuft, so als hätte jemand vergessen, den Wasserhahn zuzudrehen, dann stellst Du Dir vielleicht die Frage: Wird das Ganze jemals ein Ende finden? Wie lange dauert der Husten bei einer Erkältung? Und vor allen Dingen: Gibt es irgendetwas, das ich tun kann, um mein Leiden zu verkürzen und die Krankheit so schnell wie möglich zu beenden?

Lies diesen Artikel, um es herauszufinden.

Wie lange dauert eine gewöhnliche Erkältung?

Im Allgemeinen hat eine Erkältung samt Husten eine Dauer von sieben bis zehn Tagen1 und das Schlimmste ist bei den meisten Menschen nach sieben Tagen vorbei2. Obwohl einige Symptome schneller verschwinden, kann es vorkommen, dass Halsschmerzen, Husten und andere Krankheitszeichen länger anhalten2. Es kann bis zu drei Wochen dauern, bis der Husten vollständig verschwindet2.

Während sich die meisten Menschen innerhalb von einer Woche von einer gewöhnlichen Erkältung erholen, kann sich eine solche bei anderen Betroffenen zu einer ernsthaften Erkrankung entwickeln. Wenn folgende Vorerkrankungen vorliegen, kann das Risiko einer Bronchitis oder Lungenentzündung gegeben sein1:

  • Asthma
  • Eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • Ein geschwächtes Immunsystem

Was sind die vier Stadien einer Erkältung? Symptome und Behandlung

Wir können eine Erkältung mit Husten in vier Stadien unterteilen3:

  1. Inkubationszeit
  2. Symptome
  3. Abklingen
  4. Genesung

Stadium 1: Inkubationszeit

Die Inkubationszeit nach Infektion mit einem Erkältungsvirus beträgt in der Regel 24 bis 72 Stunden3. Während dieser Phase wirst Du keine Symptome zeigen, aber Du kannst bereits ansteckend sein. Wenn Du also draußen unterwegs bist, Deine Runden drehst und Deiner gewohnten Alltagsroutine nachgehst, ist es gut möglich, dass Du das Virus bereits einen bis drei Tage lang auf andere Menschen überträgst, bevor Du selbst irgendwelche Symptome spürst3.

Eine junge Frau mit Schal hustet vor herbstlicher Kulisse.

Stadium 2: Symptome treten auf

Nun tritt die zweite der vier Erkältungsstadien (inklusive Hustenphasen) auf. Während dieser Phase können die folgenden Symptome auftreten2:

  • Halsschmerzen
  • Laufende oder verstopfte Nase
  • Niesen
  • Husten
  • Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen

Gelegentlich kommt es auch zu folgenden Symptomen:

  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Erhöhte Körpertemperatur

Vermutlich werden die Symptome zwischen Tag vier und sieben am schlimmsten sein3.

Wie man die Symptome einer gewöhnlichen Erkältung behandelt

Leider gibt es immer noch kein Heilmittel für eine gewöhnliche Erkältung, daher musst du das Ganze wohl oder übel aussitzen1. Hausmittel und rezeptfreie Medikamente können allerdings dabei helfen, die Symptome abzuschwächen und Dir die Erkältung etwas erträglicher zu machen.

Einige dieser Mittel, die Du ausprobieren kannst, sind:

  • Das Lutschen von Pastillen, die Menthol enthalten, oder anderen Bonbons kann dabei helfen, Halsschmerzen zu lindern4.
  • Ein Luftbefeuchter oder Verdampfer kann dabei helfen, den Schleim in Nase und Rachen zu lösen5.
  • Gurgeln mit warmem Salzwasser kann gegen Halsschmerzen und Schleim helfen4.
  • Warmer Tee mit Honig oder heiße Suppe können bei Halsschmerzen helfen5.
  • Eis am Stiel oder Eiswürfel können dabei helfen, Halsschmerzen zu lindern5.

Wenn du wissen willst, was sonst noch helfen kann, solltest Du unseren Artikel Halsschmerzen und Husten: Was bedeutet das? lesen.

Rezeptfreie Mittel bei einer gewöhnlichen Erkältung

Diese Mittel können dabei helfen, Symptome wie eine laufende Nase oder Husten zu lindern2,4:

  • Abschwellende Nasensprays können dabei helfen, Deine verstopfte Nase zu befreien2,4. Rezeptfreie Mittel wie Antitussiva oder schleimlösende Mittel können sowohl bei einer Erkältung als auch bei einer Grippe dafür sorgen, dass Dein Husten abklingt6 und sich die Dauer des Hustens verkürzt.
  • Antitussiva enthalten Verbindungen, die den Hustenreflex stoppen oder unterdrücken6. Ein solcher Wirkstoff ist Dextromethorphan. Dieser lindert nachweislich trockenen, kratzigen Husten, der oft mit einer gewöhnlichen Erkältung einhergeht6.
  • Expektorantien können den Schleim in Deiner Brust verdünnen, ihn beseitigen und den Husten lindern6. Zu dieser Wirkstoffgruppe gehört Ambroxol (wie z.B. in Mucosolvan®)6.
  • Es gibt auch einige pflanzliche Produkte, die Husten lindern können6. Dazu gehören Produkte mit Spitzwegerich, Thymian, Pfefferminze, Eukalyptus oder Primelwurzel6.

Stadien 3 und 4: Abklingen und Genesung

Während die Erkältung abklingt, lassen auch Deine Symptome allmählich nach3. Es dauert meistens drei bis zehn weitere Tage, bis die Symptome vollständig verschwinden und Du genesen bist3. Während dieser Phase wirst Du wieder Deinen gewohnten Aktivitäten nachgehen, auch wenn manche Symptome, etwa ein milder Husten, weiterhin anhalten3. Du kannst weiterhin Hausmittel und rezeptfreie Medikamente einnehmen, um die Symptome zu lindern3.

häufig gestellte Fragen

  • Für eine gewöhnliche Erkältung gibt es derzeit kein Heilmittel1. Es existieren auch keine Medikamente, gegen Erkältungsviren2. Allerdings gibt es Hausmittel und rezeptfreie Medikamente, die Deine Symptome lindern und dabei helfen, Deine Erkältung erträglicher zu machen2.

  • Eine Person kann ansteckend sein, sobald sie von Erkältungsviren befallen wurde, auch wenn sie zunächst keine Symptome zeigt3, 7. Treten im weiteren Verlauf Symptome auf, bleibt die Person ansteckend.

  • Symptome, die nach einer Ansteckung mit Corona auftreten, können Erkältungssymptomen ähneln. Die häufigsten Corona-Symptome sind eine laufende Nase, Husten, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Niesen und Halsschmerzen8. Es kann jedoch auch zu schweren Verläufen kommen8.

  • Es gibt keine Hinweise darauf, dass die regelmäßige Einnahme von Vitamin C dabei hilft, einer Erkältung vorzubeugen9,10. Wenn Du aber regelmäßig Vitamin-C-Präparate nimmst, bevor Du eine Erkältung bekommst, könnte sich die Krankheitsdauer verkürzen9,10.

    Es muss noch mehr geforscht werden, damit man hier eine sichere Aussage treffen kann. Was man aber jetzt schon sagen kann: Es gibt keinen Hinweis darauf, dass die Einnahme von Vitamin C hilft, nachdem Du krank geworden bist10.

  • Gewöhnliche Erkältungen werden durch verschiedene Viren hervorgerufen2. Die häufigsten Virentypen, die Erkältungen verursachen, sind die sogenannten Rhinoviren1, 3.

  • In der Regel hat eine Erkältung mit Husten bei Erwachsenen eine Dauer von sieben bis zehn Tagen1.

  • Kleine Kinder sind normalerweise nach fünf bis sieben Tagen von einer Erkältung genesen. Eine hartnäckige Erkältung kann aber auch bis zu zwei Wochen dauern11. Babys sollten von einem Arzt untersucht werden, um sicherzugehen, dass sie richtig behandelt werden.

Eine junge Frau mit Pferdeschwanz und geschlossenen Auge im Profil. In der Hand hält sie eine Tasse Tee.

Wichtiger

Hinweis

Wenn Deine Symptome am schlimmsten sind, bist Du am ansteckendsten7. Eine Person mit Erkältung ist dann nicht mehr ansteckend, wenn all ihre Symptome verschwunden sind7. Das dauert in der Regel bis zu zwei Wochen7, bei manchen Menschen auch etwas länger. Wenn sich Deine Symptome verschlimmern oder länger dauern als gewöhnlich, solltest Du einen Arzt aufsuchen.