Ein junges Mädchen liegt mit ihrem Teddybären im Bett und hustet.

Welche Hustenarten gibt es, und welchen Husten hast du?

Hustenarten | Ratgeber | Erkältung

Es gibt viele verschiedene Hustenarten. Manche sind trocken, andere verschleimt und mit Auswurf.

Husten ist ein natürlicher Schutzreflex, der dazu beiträgt, dass die Lunge sauber und gesund bleibt1. Wenn Du jedoch eine Infektion wie eine Erkältung oder eine Grippe hast, kann der Husten auch lästig werden und Dich die ganze Nacht wachhalten. Sich auszuruhen und zu erholen wird dann schwierig.

Dieser Artikel befasst sich mit den verschiedenen Hustenarten, ihren Ursachen und einigen möglichen Heilmitteln, die Husten behandeln und Beschwerden lindern können.

Welche Hustenarten gibt es?

Einige häufige Arten von Husten sind:

  • trockener, unproduktiver Husten
  • verschleimter, produktiver Husten
  • nächtlicher Husten
  • akuter Husten
  • chronischer Husten

Trockener vs. verschleimter Husten

Wir beginnen meist damit, eine Unterteilung in trockenen und verschleimten Husten vorzunehmen, um Hustenarten zu unterscheiden. Wir verwenden den Begriff "trockener Husten", um einen Husten ohne Schleim oder Auswurf, und "verschleimten" oder "produktiver Husten", um einen Husten mit Auswurf zu beschreiben3. Bei einer Erkältung oder Grippe haben beide Arten von Husten die gleiche Ursache: eine Virusinfektion. Wenn sich die Atemwege entzünden, wird der Hustenreflex überempfindlich und es kann auch zu einer vermehrten Schleimproduktion kommen1,3.

Bei einer Erkältung oder Grippe kann man zu verschiedenen Zeitpunkten im Verlauf der Virusinfektion sowohl einen trockenen als auch einen produktiven Husten haben1. In der Regel beginnt der Husten trocken oder unproduktiv, um dann später produktiv zu werden, wenn sich die Entzündung auf die unteren Atemwege ausbreitet und die Lunge vermehrt Schleim produziert 1.

Akuter vs. chronischer Husten

Husten lässt sich auch nach seiner Dauer kategorisieren.

Je nach Dauer unterscheidet man den Husten folgendermaßen6:

  • Akut: Es handelt sich um einen kurzfristigen Husten, der drei Wochen oder weniger dauert.
  • Subakut: Dieser Husten hält zwischen drei und acht Wochen an.
  • Chronisch: Dies ist der langfristigste Husten. Ein Husten ist chronisch, wenn er länger als acht Wochen anhält.

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, was einen anhaltenden Husten verursachen kann, dann lies hier weiter: Chronischer Husten bei Erwachsenen und Kindern: Ursachen und Behandlung und Symptome einer chronische Bronchitis: Den Husten verstehen.

Ein Mann in mittlerem Alter liegt hustend im Bett. Im Vordergrund steht ein Wecker.

Wie kann man verschiedene Hustenarten behandeln?

Wenn Du aufgrund einer Atemwegsinfektion wie einer Erkältung oder Grippe Husten hast, gibt es zwar kein Medikament, das Deinen Husten heilen kann – aber Du kannst einiges tun, um die Symptome zu lindern.

Hustenstiller, die den Hustenreflex dämpfen und dich weniger anfällig für Hustenattacken machen, können zur Anwendung kommen6. Wenn der Husten produktiv wird, können schleimlösende Mittel helfen6.

Hustenmittel sind in der Regel rezeptfrei erhältlich.

Wie man trockenen Husten behandelt

Hier sind einige Tipps zur Linderung von trockenem Husten7,8:

  • Sorge für eine gute Flüssigkeitszufuhr, indem Du viel Wasser trinkst. Das hält den Hals feucht und lindert den trockenen, kitzeligen Hustenreiz.
  • Trinke ein wohlschmeckendes warmes Getränk, z. B. Tee mit Honig und Zitrone, um deinen Hals zu beruhigen.
  • Lutsche eine Halstablette, ein Eis oder ein Bonbon. Das hilft, den Rachen zu befeuchten und die Reizung zu lindern.
  • Nimm einen Teelöffel Honig ein8.
  • Versuche, aufrecht zu sitzen, und vermeide es, auf dem Rücken zu liegen8, denn das kann deinen Husten verschlimmern.
  • Einige nicht verschreibungspflichtige pflanzliche Mittel wie Spitzwegerich, Thymian und Eibisch können nachweislich auch Husten lindern9,10, ebenso nicht-pflanzliche Hustenstiller wie beispielsweise Dextromethorphan6.

Wie behandelt man verschleimten Husten?

Hier einige Tipps zur Linderung eines feuchten, produktiven Hustens:

  • Versuche, Dich auf die Seite zu legen oder aufrecht zu sitzen. Diese Positionen helfen Dir, den Schleim aus Deiner Lunge zu lösen7.
  • Atme Dampf ein, entweder durch Inhalation über einem Dampfbad oder während einer heißen Dusche7.
  • Versuche, durch die Nase zu atmen, da das Atmen durch den Mund den Husten verschlimmern kann7.
  • Nicht verschreibungspflichtige Hustenmittel wie Ambroxol (wie z.B. in Mucosolvan®) können den Schleim in Deinen Atemwegen verdünnen und den Abtransport des Schleims unterstützen9. Ambroxol hat außerdem entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften9.

Wie man nächtlichen Husten lindert

Hier sind einige Tipps zur Linderung von nächtlichem Husten:

  • Versuche, während der Nacht auf der Seite und nicht auf dem Rücken zu schlafen8,12. Wenn Du auf dem Rücken schläfst, ist Dein Rachen enger, was Deine Hustenrezeptoren reizen kann und Dich empfindlicher für Husten macht12.
  • Du kannst auch versuchen, in einer leicht aufrechten Position zu schlafen8. Stütze Dich im Schlaf mit einigen Kissen ab, um die Atmung zu erleichtern und den Schleim aus der Lunge zu befördern8.
  • Ambroxol (wie z.B. in Mucosolvan®) reduziert nachweislich den nächtlichen Husten13. Es ist außerdem schnell wirkend.

Häufig gestellte Fragen

  • Ein Husten kann auch anhand seines Geräusches in verschiedene Kategorien eingeteilt werden.

    Zu den Hustengeräuschen bei Erwachsenen gehören zum Beispiel4:

    • blechern
    • rasselnd
    • locker
    • produktiv
    • keuchend
    • bellend

    Bei Kindern kann Husten ebenfalls nach der Art des Hustengeräuschs eingeteilt werden. Zu den Arten von Husten bei Kindern gehören5:

    • trockener Husten wie bei einer Erkältung oder Grippe
    • trockener/Stakkato-Husten wie bei einer Lungenentzündung
    • bellender/brüchiger Husten wie bei Krupp
    • bellender Husten wie bei Gewohnheitshusten
    • Krampfhusten wie bei Keuchhusten oder Pertussis-Infektion

    Weitere Informationen finden Sie unter: Husten bei Kindern: Wie erreicht man schnelle Linderung?

  • Husten kann viele Ursachen haben, von einer Erkältung bis zu Bronchitis, Asthma oder Allergien 6. Daher ist es wichtig, keine Eigendiagnose zu stellen und immer einen Arzt zu konsultieren, wenn Du Dir wegen Deines Hustens Sorgen machst.

    Du solltest Deinen Arzt auch aufsuchen, wenn Du eines der folgenden Symptome hast14:

    • Dein Husten hält seit mehr als drei Wochen an
    • Dein Husten ist stark oder wird plötzlich schlimmer
    • Du hustest und fühlst Dich allgemein sehr unwohl
    • Du hast zusätzlich zum Husten Schmerzen in der Brust oder Schwierigkeiten beim Atmen
    • Du hustest und hast ungewollt Gewicht verloren
    • Du hustest und hast geschwollene Lymphdrüsen (Dein Hals fühlt sich geschwollen an oder schmerzt)
    • Du hast eine Erkrankung, die Dein Immunsystem schwächt, oder unterziehst Dich einer Chemotherapie

    Du solltest sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Du Blut aushustest14.

  • Die häufigste Ursache für Husten bei Erwachsenen ist eine Infektion der oberen Atemwege oder eine Erkältung14. Diese Infektionen können sowohl einen trockenen, kitzelnden Husten als auch einen produktiven Husten verursachen14.

  • Versuche, auf der Seite und nicht auf dem Rücken zu schlafen12. Du kannst auch den rezeptfreien Wirkstoff Ambroxol (wie z.B. in Mucosolvan®) ausprobieren. Ambroxol reduziert nachweislich den nächtlichen Husten13.

  • Trockener Husten ist die häufigste Form von Husten bei COVID-1915. Bei manchen Menschen tritt jedoch auch verschleimter, produktiver Husten auf15.

  • Husten bei Lungenentzündung kann trocken oder produktiv sein und eine vermehrte Schleimbildung mit sich bringen16.

Ein junges Mädchen liegt mit ihrem Teddybären im Bett und hustet.

Wichtiger

Hinweis

Wir raten dazu, einen Arzt aufzusuchen, um die Art des Hustens zu diagnostizieren. Insbesondere bei Kindern ist das eine gute Sicherheitsmaßnahme, um auszuschließen, dass ernstere Grunderkrankungen vorliegen.


    1. Eccles R. Understanding the symptoms of the common cold and influenza. Lancet Infect Dis. 2005 Nov;5(11):718-25. doi: 10.1016/S1473-3099(05)70270-X. PMID: 16253889; PMCID: PMC7185637.
    2. Song WJ, Morice AH. Cough Hypersensitivity Syndrome: A Few More Steps Forward. Allergy Asthma Immunol Res. 2017 Sep;9(5):394-402. doi: 10.4168/aair.2017.9.5.394. PMID: 28677352; PMCID: PMC5500693.
    3. Morice, Alyn H., A new way to examine acute cough in the pharmacy, The Pharmaceutical Journal, accessed 20 December 2022, available at https://pharmaceutical-journal.com/article/research/a-new-way-to-look-at-acute-cough-in-the-pharmacy
    4. Smith JA, Ashurst HL, Jack S, Woodcock AA, Earis JE. The description of cough sounds by healthcare professionals. Cough. 2006 Jan 25;2:1. doi: 10.1186/1745-9974-2-1. PMID: 16436200; PMCID: PMC1413549.
    5. Alsubaie H, Al-Shamrani A, Alharbi AS, Alhaider S. Clinical practice guidelines: Approach to cough in children: The official statement endorsed by the Saudi Pediatric Pulmonology Association (SPPA). Int J Pediatr Adolesc Med. 2015 Mar;2(1):38-43. doi: 10.1016/j.ijpam.2015.03.001. Epub 2015 Mar 20. PMID: 30805435; PMCID: PMC6372369.
    6. Sharma S, Hashmi MF, Alhajjaj MS. Cough. [Updated 2022 Aug 18]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK493221/
    7. NHS Inform, Cough - Long-term effects of COVID-19, accessed December 20, 2022, available at https://www.nhsinform.scot/long-term-effects-of-covid-19-long-covid/signs-and-symptoms/long-covid-cough
    8. BMJ Best Practice, Coronavirus disease 2019 (COVID-19) Management recommendations, accessed December 20, 2022, available at https://bestpractice.bmj.com/topics/en-gb/3000201/management-recommendations
    9. Kardos P, Dinh QT, Fuchs KH, Gillissen A, Klimek L, Koehler M, Sitter H, Worth H. German Respiratory Society guidelines for diagnosis and treatment of adults suffering from acute, subacute and chronic cough. Respir Med. 2020 Aug-Sep;170:105939. doi: 10.1016/j.rmed.2020.105939. Epub 2020 Apr 25. PMID: 32843157.
    10. Murgia V, Manti S, Licari A, De Filippo M, Ciprandi G, Marseglia GL. Upper Respiratory Tract Infection-Associated Acute Cough and the Urge to Cough: New Insights for Clinical Practice. Pediatr Allergy Immunol Pulmonol. 2020 Mar;33(1):3-11. doi: 10.1089/ped.2019.1135. PMID: 33406022; PMCID: PMC7875114.
    11. Wise PM, Breslin PA, Dalton P. Sweet taste and menthol increase cough reflex thresholds. Pulm Pharmacol Ther. 2012 Jun;25(3):236-41. doi: 10.1016/j.pupt.2012.03.005. Epub 2012 Mar 23. PMID: 22465565; PMCID: PMC4638412.
    12. NHS Sussex Community, Useful tips if you’re recovering from COVID-19, accessed December 20, 2022, available at https://www.sussexcommunity.nhs.uk/downloads/covid-19-rehabilitation-resources/sleep-rehab-resources.pdf 
    13. Kardos P, Beeh KM, Sent U, Mueck T, Gräter H, Michel MC. Characterization of differential patient profiles and therapeutic responses of pharmacy customers for four ambroxol formulations. BMC Pharmacol Toxicol. 2018 Jul 4;19(1):40. doi: 10.1186/s40360-018-0229-y. PMID: 29973292; PMCID: PMC6030777.
    14. NHS, Cough, accessed December 20, 2022, available at https://www.nhs.uk/conditions/cough/
    15. Song WJ, Hui CKM, Hull JH, Birring SS, McGarvey L, Mazzone SB, Chung KF. Confronting COVID-19-associated cough and the post-COVID syndrome: role of viral neurotropism, neuroinflammation, and neuroimmune responses. Lancet Respir Med. 2021 May;9(5):533-544. doi: 10.1016/S2213-2600(21)00125-9. Epub 2021 Apr 12. PMID: 33857435; PMCID: PMC8041436.
    16. NHS Inform, Pneumonia, accessed 20 December 2022, available at https://www.nhsinform.scot/illnesses-and-conditions/lungs-and-airways/pneumonia